Seminare und Workshops

Seminare und Workshops

Die Aus- und Fortbildung rund um das Zoll-, Verbrauchsteuer- und Außenwirtschaftsrecht stellt eine weitere Herausforderung für Unternehmen dar, die sich in diesem Umfeld bewegen.

In Seminaren werden Ihre Mitarbeiter in den wichtigen Belangen des Zoll-, Verbrauchsteuer- oder Außenwirtschaftsrechts eingehend geschult.

Bei einem Workshop steht nicht nur die Vermittlung rechtlicher Hintergründe und Strukturen wie beim Seminar im Vordergrund, sondern auch die gemeinsame Erörterung eines konkretes Problems und die Ausarbeitung von Lösungsmöglichkeiten hierfür – unter rechtlichen wie auch unternehmensinternen Gesichtspunkten. Beispielsweise können in einem Workshop bestehende Prozessketten unter Beteiligung verschiedener Unternehmensabteilungen diskutiert werden, um Schwachstellen aufzudecken, Risiken zu minimieren und den gesamten Prozess zu optimieren.

Inhouse

Neben Seminaren, die allen interessierten Unternehmen offen stehen, bietet Ihnen die Zollkanzlei speziell die Möglichkeit, auf Ihre Vorstellungen und unternehmensspezifischen Strukturen zugeschnittene Inhouse-Seminare zu halten. Ihre Mitarbeiter werden somit im vertrauten Umfeld Ihres Unternehmens in den für Sie wichtigen Belangen des Zoll-, Verbrauchsteuer- oder Außenwirtschaftsrechts eingehend geschult.

Workshops werden generell nur Inhouse angeboten, weil sie der Erörterung unternehmensspezifischer Belange dienen.

Sprechen Sie uns bitte an. Gern schnüren wir ein individuelles Paket für Sie.

Offene Seminare

Die Zollkanzlei führt gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern offene Seminare durch, bei denen Mitarbeiter verschiedener Unternehmen gemeinsam lernen. Bestandteil dieser Seminare ist auch die Anregung zur Diskussion unter und mit den Teilnehmern, die jeweils ihre speziellen Erfahrungen und Probleme berichten sollen.

Für eine Teilnahme an offenen Seminaren buchen Sie bitte direkt beim jeweiligen Anbieter. Die Seminarinhalte und Anmeldemodalitäten finden Sie auf der Internetseite des Anbieters, auf die Sie durch Anklicken des Seminartitels gelangen.

Strom- und Energiesteuer

Offenes Präsenzseminar der TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH:
Strom- und Energiesteuer - Update 2018
Dienstag, 20. März 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Hamburg
Donnerstag, 3. Mai 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Hannover
Donnerstag, 14. Juni 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Münster (NRW)

Alkoholsteuer (bis zum 31. Dezember 2017 "Branntweinsteuer" genannt)

Offene Präsenzseminare der TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH:
Die Alkoholsteuerreform 2018
Dienstag, 28. November 2017 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Münster (NRW)
Mittwoch, 13. Dezember 2017 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, München Unterhaching
Donnerstag, 15. Februar 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Frankfurt
Mittwoch, 21. Februar 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Hamburg

Zoll- und Außenwirtschaftsrecht

Offenes Präsenzseminar der TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH:
Zoll- und Außenwirtschaftsrecht aktuell 2018
Mittwoch, 24. Januar 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Hamburg
Mittwoch, 28. Februar 2018 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Berlin

In Kooperation mit der Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft (AHV) bietet die Zollkanzlei verschiedene Seminare zu zoll- und außenwirtschaftsrechtlichen Themen an. Schauen Sie einfach auf die Webseiten der AHV und buchen Sie dort Ihr Seminar!

In Kooperation mit der AEB GmbH bietet die Zollkanzlei die Expertenseminare mit kleiner Teilnehmerzahl an. Im Vordergrund steht die Vermittlung des aktuellen Rechts und der daraus resultierenden notwendigen betrieblichen Umsetzung, wobei hier auch auf die Möglichkeit der Softwareunterstützung besteht.

Aktuelle Online-Seminare bei der AEB GmbH:
Keine Bange vor Zollprüfungen
Donnerstag, 23. November 2017, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

In Kooperation mit verschiedenen Industrie- und Handelskammern bietet die Zollkanzlei ebenfalls offene Seminare zu zoll- und außenwirtschaftsrechtlichen Themen an, die Sie dem Programm der jeweiligen IHK entnehmen können.

Aktuelles

Verordnung über ein elektronisches Zollentscheidungssystem sowie eines Systems für einheitliches Nutzermanagement und digitale Signatur veröffentlicht

Am 15. November 2017 hat die Europäische Kommission die Durchführungsverordnung (EU) 2017/2089 über die technischen Modalitäten für die Entwicklung, Wartung und Nutzung elektronischer Systeme für den Austausch von Informationen und für die Speicherung dieser Informationen gemäß dem Zollkodex der Union (UZK) im Amtsblatt L 297 veröffentlicht.

Der Europäische Gerichtshof hat per Vorabenscheidungsverfahren über die Methoden der Zollwertermittlung entschieden

Der Europäische Gerichtshof hat mit Urteil vom 9. November 2017 in dem Vorabentscheidungsverahren C‑46/16 („LS Customs Services“ SIA) entschieden, dass die Methode der Zollwertermittlung nach Art. 29 Abs.1 ZK nicht in Bezug auf Waren anwendbar ist, die nicht zur Ausfuhr in die Europäische Union verkauft wurden und dass die Zollbehörden verpflichtet sind, Auskunft über bestimmte Entscheidungsaspekte im Zusammenhang mit den angewandten Methoden der Zollwertermittlung zu geben.

Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik - Ausgabe 2018

Das Statistische Bundesamt hat das für die Ausfuhr notwendige Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik (WA) für das Jahr 2018 veröffentlicht.

Berichtigung des UZK-TDA (Delegierte Verordnung (EU) 2016/341) bzgl. bestimmter vZTA-Vorschriften

Mit der im Amtsblatt der EU Nr. L 281 vom 31. Oktober 2017 veröffentlichten Berichtigung hat die Kommission Vorschriften in den Anhängen 2-5 des UZK-TDA geändert.