ATLAS-Teilnehmerinformationen zur Vorlage von Verpflichtungsrechnungen zur Befreiung von Antidumpingzoll und neuen Unterlagencodierungen bei Ausfuhren nach Nordkorea veröffentlicht

Die Zollverwaltung informiert mit Teilnehmerinformation Nr. 3902/17 vom 12. Oktober 2017 u.a. zur Befreiung von Antidumpingzoll im Rahmen einer Verpflichtungsrechnung.

So wird klargestellt, dass bei der Einfuhr zukünftig die Verpflichtungsrechnungen im Rahmen einer Befreiung von Antidumpingzoll mit Unterlagencodierung „D005“ zwingend vorzulegen sind. Die Verfahrensanweisung ATLAS wird zu Release 8.9 unter Punkt 3.1.2 entsprechend angepasst.

Darüber hinaus stehen neue Unterlagencodierungen in ATLAS-Ausfuhr (AES) zur Verfügung, die die Europäische Kommission im Zusammenhang mit der neuen Verordnung (EU) 2017/1509 vom 30. August 2017 über restriktive Maßnahmen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea eingeführt hat.

Außerdem wird klargestellt, dass keine Notwendigkeit zur generellen Anmeldung der Negativerklärungen besteht, wenn es sich offensichtlich nicht um betroffene Güter handelt und jeglicher Bezug zu Nordkorea fehlt.

Die Einzelheiten können der Fachmeldung entnommen werden.

Die ATLAS-Teilnehmerinformation steht unter der Rubrik „ATLAS-Publikationen“ zum Download bereit.

Quellen:

ATLAS-Teilnehmerinformation Nr. 3902/17 vom 12. Oktober 2017