Aktualisierte Verfahrensanweisung zum IT-Verfahren ATLAS (Stand September 2018) veröffentlicht

Mit ATLAS-Teilnehmerinformation Nr. 3424/18 vom 11. September 2018 informiert die Zollverwaltung über die aktualisierte Verfahrensanweisung ATLAS – Stand September 2018. Die Verfahrensanweisung steht auf der Website der Zollverwaltung www.zoll.de zum Download bereit. Ebenso wird sie in der E-VSF (Elektronische Vorschriftensammlung Bundesfinanzverwaltung) Z 26 50 veröffentlicht.

Fachliche Änderungen gegenüber der vorherigen Verfahrensanweisung werden im Text kursiv dargestellt und zusätzlich durch Randbalken an den betroffenen Absätzen kenntlich gemacht.

So wird zum Beispiel in Abschnitt 3.1.1 (Registrierung und Belegsammlungen) unter Punkt 11 klargestellt, dass alle ATLAS-Zollanmeldungen, Unterlagen und Abgabenbescheide, sofern sie traditionelle Eigenmittel betreffen, mindestens drei Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in welchem sie erstellt wurden, aufzubewahren sind. Dies gilt unabhängig von sonstigen Erleichterungen für ATLAS-Belegsammlungen.

Weitere Änderungen betreffen zum Beispiel die in Abschnitt 3.1.2 stehenden Regelungen zu papiermäßig vorzulegenden Unterlagen nach Maßgabe des Unionszollrechts oder aufgrund nationaler Rechtsvorschriften. Hier sind insbesondere Dokumente aus dem Bereich Verbote und Beschränkungen ausschließlich in elektronischer Form vorzulegen. Diese Unterlagen sind mit der entsprechenden Codierung in der Zollanmeldung anzugeben. Eine Ausnahme gilt jedoch der Bereich des ökologischen Landbaus. Hier ist bis zur Einführung der elektronischen Signatur zusätzlich der mit der Originalunterschrift der ausstellenden Behörde oder Kontrollstelle versehene Ausdruck der elektronischen Bescheinigung vorzulegen.

Die Regelungen der Verfahrensanweisung sind gleichermaßen bindend für Zollverwaltung und Wirtschaftsbeteiligte. Daher sollten sie von jedem ATLAS-Teilnehmer auf etwaige Änderungen hin überprüft und ggf. betroffene Arbeitsabläufe und -prozesse angepasst werden.

Quelle:

ATLAS-Teilnehmerinformation 3424/18 vom 11. September 2018