Wir überwinden Grenzen

Wer international erfolgreich sein will, der muss neue Wege bestreiten. Wege, die Grenzen überwinden und Strukturen verändern. Wann immer Grenzen überschritten und Handelsbeziehungen enger werden, wird auch die Rechtslage komplexer. Wir sind Ihr Partner auf diesem Weg. Wir stehen Ihnen in allen Fragen rund um das Zollrecht und Außenwirtschaftsrecht sowie des Einfuhrumsatzsteuerrechts und Verbrauchsteuerrechts zur Seite und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre unternehmerische Zukunft vorteilhaft gestalten können. Wir beraten erfolgreich Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen.

Mit unserem TÜRKEI DESK in Hamburg bieten wir Ihnen zudem eine gefragte Besonderheit an: Beratung rund um das türkische Zoll- und Außenwirtschaftsrecht - für Ihren erfolgreichen Warenverkehr zwischen der EU und der Türkei mit deren Anrainerstaaten.

2011 gründete Rechtsanwalt Thomas Peterka die Zollkanzlei in der City von Hamburg. Davor arbeitete er viele Jahre lang als Zollinspektor in der Bundesfinanzverwaltung und als Berater für mittelständische Unternehmen und Konzerne. Seine Stärke: Er kennt sich auf beiden Seiten hervorragend aus und steht zusammen mit seinem Team den Unternehmen in einem sich stetig verändernden Umfeld beratend zur Seite.

Die Philosophie der Zollkanzlei

Wir sind Menschen, die Menschen beraten. Ehrlichkeit und Verlässlichkeit zeichnen uns und unsere Arbeit aus. Neben der klassischen Anwaltstätigkeit suchen wir auch immer einen praktischen Lösungsansatz, um Streitigkeiten zu vermeiden und Kosten zu minimieren. Als Partner auf Ihrem Weg möchten wir mehr als reiner Geschäftskontakt sein. Freundlichkeit ist daher jenes Attribut, auf das Sie zu jeder Zeit in der Zollkanzlei Peterka stoßen werden. Wir bieten Ihnen persönliche Unterstützung durch Ihren Zollexperten für eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Nur eine vorausschauende Beratung mindert Risiken und eröffnet Chancen.

Aktuelles

Änderung der Erläuterungen zur Kombinierten Nomenklatur zu den KN-Unterpositionen 8536 69 10 bis 8536 69 90

Im Amtsblatt der EU C 89 vom 22. März 2017, S. 21 wurden bezüglich der KN-Unterposition 8536 69 10 bis 8536 69 90 die Erläuterungen geändert und gefasst (der Erläuterungstext wird durch entsprechende Abbildungen ergänzt).

BFH grenzt Stromsteuerermäßigung auf Liegeplatz im Hafen ein

Der Bundesfinanzhof (BFH) musste sich mit der Frage auseinandersetzen, ob die steuerermäßigte Landstromversorgung für Schiffe der gewerblichen Schifffahrt auch für Aufenthalte in einer Werft greift.

BAFA: Verlängerungen und Änderungen der AGG Nrn. 12 bis 27

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat wie angekündigt die Allgemeinen Ausfuhrgenehmigungen 12 bis 27 verlängert sowie geändert. Sie treten am 1. April 2017 in Kraft.

Behandlung von Nullbescheiden des BAFA in ATLAS-Ausfuhr (AES)

Ein Nullbescheid wird durch das BAFA erteilt, wenn sich bei der Überprüfung des Ausfuhrgenehmigungsantrags ergibt, dass für das Ausfuhrvorhaben tatsächlich keine Genehmigungspflicht besteht. Erteilt das BAFA für eine konkrete Ausfuhr einen sog. Nullbescheid, muss dieser neuerdings nicht mehr physisch an die Ausfuhrzollstelle übersandt werden.

Newsletter Anmeldung